Der menschliche Körper stellt ein Gesamtsystem dar. In der Zusammenwirkung aller Einzelsysteme können die einzelnen Funktionen noch optimaler genutzt werden. Mit Qigong-Training verlässt du deine gewohnten und spezialisierten Bewegungsmuster und trainierst deine Körperfunktionen in ihren natürlichen Abläufen. Und nicht nur das. Du verbindest Körper, Atmung und Geist und lernst das natürliche Zusammenspiel besser kennen. Dies führt erst einmal zur Erhaltung deiner Gesundheit und wird ganz automatisch nebenbei die natürlichen Funktionen auch in deinen Spezial-Bewegungsmuster integrieren und diese unterstützen. Denn jede natürlich ablaufende Funktion ist möglichst darauf bedacht mit wenig Energieaufwand, respektive Kraft ausgeführt zu werden. Dies ist ein Prinzip der Natur. Das erste Mal, als mir dies deutlich vor Augen geführt wurde, nahm ich an einem Schulungstag in Tarifa in Spanien bei www.firmm.org teil. Diese Organisation, gegründet von der Schweizerin Katharina Heyer, setzt sich zum Schutz der Meeressäugetiere ein. Der Meeresbiologe erläuterte uns, warum die Delfine jeweils in der Bugwelle von Schiffen mitschwimmen. Dies tun sie nicht aus Spass, wie ich bis dahin dachte, sondern weil sie die Energie der Welle nutzen für ihre Reisen, also um Energie zu sparen. Somit sind sie auch in der Lage grössere Distanzen hinter sich zu bringen und weitere Futterplätze zu erschliessen, also erfolgreicher zu sein. Ähnliches passiert wenn wir unser Gesamtsystem für uns arbeiten lassen. Die spezialisierten Muskelpartien und Bewegungsabläufe werden durch regelmässiges Qigong-Training vom Gesamtsystem unterstützt.

Wenn wir unser Gesamtsystem in einen natürlichen Zustand bringen, sind wir in der Lage mit weniger Kraftaufwand und in schnellerer Ausführung eine Leistung  zu erbringen. Die Energie wird beim Ausüben der Sportart noch effizienter eingesetzt.