Warum zum Kuckuck sollst du stillstehen?
Ja, ich weiss, es scheint etwas skurril. So weisst du doch, dass du über körperliche Betätigung - wie aktives Krafttraining, Laufen, Rudern, Radfahren, etc. - deinen Gesundheitszustand positiv beeinflussen kannst. Das ist ja auch alles in Ordnung und soll hiermit nicht in Frage gestellt werden. Es gibt jedoch gewichtige Faktoren, die ergänzend zu deinem Bewegungsprogramm für ein regelmässiges Training mit stillen Standübungen aus dem Qigong sprechen.

Das Stehen ermöglicht im Gegensatz zu körperlich aktiven Übungen eine sanfte, ruhige Atmung. Durch das Verweilen in einer Position beruhigt sich dein Nervensystem. Die Standübungen stärken deine Beine und dein Herz-Kreislaufsystem.

Während dem stillen Stehen wird weniger Energie verbrannt als wenn du beispielsweise joggst oder andere Sportarten ausübst. Du sparst damit also Energie und führst zudem über die ruhige, tiefe Atmung neue Energie hinzu. Die Quantität deiner Energie nimmt somit zu. Zudem werden bei den Standübungen deine Gelenke geschont.

Beim stillen Stehen ist es wie bei der sitzenden Meditation. Du trittst aktiv in die Stille ein, körperlich, wie auch geistig. Durch das «nach innen Schauen» beruhigen sich deine Gedanken, und das Nervensystem kann sich dadurch weiter beruhigen. Der Kontakt mit den Füssen auf dem Boden und dem zum Himmel gerichteten Haupt verstärken den Energiefluss von Kopf bis Fuss. Denn genau das ist gemeint mit «Himmel und Erde sind verbunden». Über die statischen, entspannten Positionen kommt es zur Verwurzelung der Füsse in die Erde. Darum spricht man auch von Stehen wie ein Baum. Dies wird durch eine Verdichtung in den Füssen und Beinen erlebbar. Dein Kopf wird dadurch leichter und deine Sicht der Dinge klarer. Genau deshalb sind diese Übungen so effizient um Stress abzubauen.

Dein Profit im Alltag. Warum es sich lohnt, still zu stehen.
Dein Immunsystem wird merklich gestärkt, deine Abwehrkräfte werden mobilisiert. Erkältungen, Grippen, emotionale Verstimmungen werden dich kaum mehr erreichen. Chronische Leiden, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen, Verdauungsprobleme, Hautprobleme, Schlafstörungen, Beinschmerzen, etc. können sich durch ein regelmässiges Standtraining massiv verbessern oder auflösen. Deine Standfestigkeit verbessert sich. Dies macht sich körperlich bemerkbar durch einen besseren Gleichgewichtssinn. Auf der psychischen Seite erlebst du dich auch in stressigen Situationen als geerdeter und ruhiger. Dein emotionaler Zustand stabilisiert sich. Du wirst agiler und gelassener zugleich.

Für wen eignen sich die Stehübungen?
Regelmässiges, tägliches Stehen ist für alle geeignet. Besonders aber auch bei chronischen Krankheiten ist Stehen sehr ratsam. Jeder kann sich damit stärken, auch Bewegungsmuffel und Antisportler. Denn: Auspowern bei stillem Stehen gibt es nicht.
Probiere es aus! Starte mit nur 2 x 5 Minuten Stehen täglich. Steigere die Dauer schrittweise, z.B. jeden Tag um eine Minute. Du wirst schon bald eine bedeutende Verbesserung deines Energielevels, deiner inneren- und äusseren Stabilität bemerken und darin die Motivation zum Weiterführen dieser einfachsten und bereichernden Übungen finden.

Auch ein langer Weg beginnt mit einem ersten Schritt. In diesem Fall deinem ersten Schritt zum Stillen Stehen. Ich helfe dir dabei!

Ich will das ausprobieren>